Schmerztherapie

 

Wir führen in unserer Praxis hauptsächlich Schmerztherapien durch. Es gibt inzwischen viele neue Erkenntnisse über die Entstehung von Schmerz. Durch eine Fernsehsendung ausgestrahlt durch STERN-TV sind viele inzwischen auf die Erkenntnisse vom Ehepaar Liebscher-Bracht (LNB Schmerztherapie) http://www.liebscher-bracht.com aufmerksam geworden. Aber auch andere hatten schon diese Erkenntnisse. Zum Beispiel Dr. Packi http://www.biokinematik.de oder Dr. Mosetter http://www.myoreflex.de.

Dieses Schmerzverständnis geht davon aus, dass die Mehrzahl der Schmerzen – vor allem im Bereich des Bewegungsapparates – als ein Warnsignal des Körpers und nicht als Ausdruck einer körperlichen Schädigung zu verstehen sind.

Das heißt Schmerzen werden nicht wie bisher vermutet, durch Schädigungen wie Arthrose, Bandscheibenschäden, Verkalkungen oder Entzündungen verursacht, sondern sie sind meist reine Warnschmerzen.

Ursache dieser Schmerzen sind Fehlspannungen unserer Muskulatur, die zu einer Überlastung der Gelenke und der Wirbelsäule führen. Die Folge davon ist drohender Knorpelverschleiß und Bandscheibenschäden, Fehlhaltungen oder Überbeanspruchung von Sehnen und Bändern.

Der Grund für diese Fehlspannungen unserer Muskulatur ist unsere heutige Sitz- und Bewegungsweise.

Um nun Schäden wie zum Beispiel eine Arthrose zu verhindern, signalisiert der Körper mit dem Warnschmerz, dass bestimmte Belastungen gestoppt werden sollen. Wird dieser Schmerz jedoch mit Arzneimitteln unterdrückt oder dauerhaft ignoriert, so können sich im Laufe der Zeit die Schädigungen einstellen, vor denen der Körper gewarnt hat.

Beseitigt man jedoch die Fehlbelastung, reduziert der Körper die Warnschmerzen in dem Maße, in dem die Warnung abnimmt – unabhängig davon, ob Schädigungen bereits vorhanden sind.

Mechanische Ursache-Folge-Kette

Wenn ein Stein im Schuh drückt, der nicht entfernt werden kann und man trotzdem weiter laufen muss, so wird der Körper so lange versuchen, auszugleichende Haltungen oder Bewegungen einzunehmen, bis der Stein nicht mehr drückt. Meist funktioniert das. Erst wenn ein zweiter Stein dazu kommt, und das dann noch auf der Seite, wohin der Körper kompensiert hat, beginnen die Beschwerden. Jetzt nutzt es nur noch, die Steine zu entfernen. Wäre der erste Stein nicht gewesen, hätte der Körper den zweiten vielleicht kompensieren können. Das Prinzip der Kompensation findet man im Mensch überall wieder. Jeder hat ein Potential von Kompensationsfähigkeit, und so werden zum Beispiel kleine Verletzungen oft nicht ausgeheilt, sondern nur kompensiert. Später treten dann andere Verletzungen auf, die entweder nicht richtig heilen, oder die vermeidbar gewesen wären, hätte der Körper nicht andere Störungen kompensieren müssen. So spricht die Osteopathie also von Ursache-Folge-Ketten und versucht vom Symptom hin zur Ursache zu wandern, um dort für die Auflösung der Kette und damit auch für eine optimale Selbstheilung zu sorgen.

Emotionale Ursache-Folge-Kette

Neben den mechanischen Ursachen gibt es aber eine noch viel größeren Einfluß auf unseren Körper der unsere Muskeln, Sehnen, Bänder und Faszien in eine überhöhte Spannung versetzt. Das sind unsere eigenen negativen Emotionen. Unser Streß. Und damit ist nicht nur der Streß gemeint den wir jetzt gerade haben. Sondern auch den, den wir von Kindheit an hatten bis Jetzt. Denn unser Unterbewußtsein und Nervensystem merkt sich alles. Wissenschaftler fanden heraus, dass unser Unterbewußtsein riesige Mengen an Daten sammeln kann, während unser Tagesbewußtsein nur eine kleinen Bruchteil davon behält. Der Unterschied liegt, um ein Beispiel zu nennen, im Unterschied von einem Notebook zur gesamten Speicherkapazität von GOOGLE.

Alle je erlebten Geschichten in unserem Leben sind gespeichert. Und das in Form von Energie und Emotionen. Diese, vor allem negativen Geschichten und Emotionen, besitzen eine gewisse energetische Stärke, die immer wieder aufgerufen werden, natürlich unterbewußt, und uns in eine Abwehr- und Fluchthaltung versetzen. So nenne es die Wissenschaftler. Das heißt: Es wird Adrenalin in das Blut eingespült, der Kreislauf fährt hoch, die Muskeln werden angespannt, die Akupunkturenergie wird in die Muskeln gejagt, und die Nerven in Höchsterregungszustand versetzt. Alles ist in diesem Moment nicht mehr in Harmonie. Das Immunsystem wird auch herunter gefahren. Das Reparatursystem des Körpers kommt zum Erliegen. Denn der Körper kann nur eines zur Zeit. Entweder reparieren oder in Abwehr- und Fluchtmodus gehen. Dieses sind genetische Überlebensprogramme die vor Jahrmillionen von der Natur so eingerichtet wurden.

Ein Beispiel: Als der Mensch noch in Höhlen lebte, mußte er sich vor wilden Tieren in Acht nehmen. Da hat die Natur eine Automatik eingerichtet, die uns sofort auf 100% Leistung brachte, ohne dass wir lagen darüber nachdenken müssen. Denn dann wären wir schon längst von dem Tier zerfleischt worden. Diese Automatik sieht so aus, dass unsere fünf Sinne die Verbindung zur Außenwelt darstellt. Diese Außenwelt, man kann auch sagen die Wirklichkeit, das was auf uns wirkt, kommt über unsere fünf Sinne in unser Bewußtsein und Gehirn. Durch hören, riechen, sehen, fühlen-tasten, schmecken bekommen wir ein Bild von dem was außerhalb von uns ist in unserem Gehirn. Im Grunde sind es nur elektromechanische Impulse die unser Gehirn bekommt, welches zu einem Bild zusammensetzt. Alle diese Infos werden in Bruchteilen von Sekunden durch unseren Computer Unterbewußtsein durchgejagt. Dabei wird überprüft, ob wir etwas dazu abgespeichert haben. Eine frühere Erfahrung, oder was uns erzählt hat oder was wir sonst irgendwie erlernt haben. Wenn dabei eine Datei getroffen wird, wo der Geruch des Tieres oder das Geräusch eines anschleichenden Tieres abgespeichert ist, springt sofort dieses Abwehr- und Fluchtprogramm an, und versetzt uns in diesen höchsten Erregungszustand, und wir können sofort flüchten oder angreifen.

Ein anderes Beispiel: Wir werden als Kind von einem roten Auto angefahren. Das tut weh. Ab dem Tag ist eine Datei angelegt. Rote Auto Gefahr!!!! Ab dem Tag springt jedes mal unser Abwehrsystem an. Selbst Jahrzehnte danach.

Noch ein Beispiel: Wir haben mit jemanden dauern Ärger und Streß. Der trägt ein auffälliges Teil im Gesicht. Brille, Pickel oder Anderes. Wir gehen durch die Stadt und uns kommt jemand entgegen, der ein ähnliches Merkmal hat, dann fährt sofort die Abwehr hoch. Alles wird angespannt. Unbewußt natürlich. Später erkennt das Unterbewußtsein, es ist doch nicht diese Person, und gibt wieder Entwarnung. Aber es dauert natürlich etwas, bis das Adrenalin wieder abgebaut ist.

In der Zeit wo die Muskeln so angespannt sind, kann es passieren, dass diese so stark an der Wirbelsäule ziehen, dass dadurch Wirbel schiefgezogen werden, Nerven eingeklemmt werden und uns ein fürchterlicher Schmerz durch den Rücken fährt. Viele Menschen, denen das passiert, denken dann, sie hätten sich falsch bewegt, oder Nacht schief gelegen oder das Wetter wäre schuld. Alles falsch.

Heute sind es keine wilde Tiere mehr, sondern das wilde Leben. Wieviel haben wir alle erlebt was nicht so schön war in unserem Leben. All das ist gespeichert. All das läßt unser Abwehrsystem hochfahren und macht uns Schmerzen. Stellen sie sich vor, jemand hat nur 2 negative Geschichten erlebt. Der hat nur 2, nennen wir es mal Psycho-Trigger (Trigger bedeutet Auslöser) oder Psycho-Vieren. Der hat Glück. Der kommt ganz selten in solch eine Situation. Die meisten Menschen haben heut zu Tage zweistellige bis dreistellige Trigger gespeichert. Daher auch das Problem, was heute zu Tage Burnout genannt wird. Ständig ein hochgefahrenes Abwehrsystem, bedeutet einen sehr hohen Einsatz von Energie. Aber so viel Energie kann der Körper gar nicht mehr herstellen wie er braucht. Die Batterie wird leerer und leerer. Wir haben keine Kraft und Abwehr mehr. Es können keine Reparaturen mehr ausgeführt werden.

Wir können heut zu Tage etwas dagegen tun. Es gibt Therapien dagegen, die alles wieder auf Anfang zurück setzen. Beim PC würde man sagen: Einmal reset machen, beim Handy einmal auf Lieferzustand zurück setzen. Die Therapie für den Menschen heißt: ACCESS TO INNATE www.access-to-innate.de und Body Mind Clearing (BMC).

Selbstheilungskraft des Körpers

Die Natur hat den Lebewesen auf dieser Erde die Eigenschaft gegeben, auf Erkrankungen und Verletzungen reagieren zu können und sich selbst zu heilen, vorausgesetzt, die Verletzung/Erkrankung ist nicht so groß, dass sie zum Tode führt. Oftmals müssen diese Selbstheilungskräfte unterstützt werden. Das ist der Fall, wenn aus irgendwelchen Gründen die Selbstheilungskräfte nicht ausreichen. Es gibt unterschiedliche Reaktionsmöglichkeiten, abhängig von der Art des Angriffs auf den Körper. Wenn man sich in den Finger schneidet, wird sich die Wunde früher oder später von selbst wieder verschließen. Wenn der Körper mit Bakterien infiziert wird, reagiert das Immunsystem und versucht diese zu bekämpfen. Ob das ohne Hilfe von Medikamenten, Operationen oder anderen äußeren Eingriffen funktioniert, hängt von der momentanen Abwehrkraft des Einzelnen und des Umfangs der Einwirkung ab. Manchmal muß ein Therapeut von Außen nachhelfen, damit der Körper wieder in seine Selbstregulation zurück kommt. Schmerztherapie im Sinne der Regulationstherapie sorgt dafür, dass auf allen gestörten Ebenen des Körpers wieder Normalität und Harmonie eintritt.